TAIFUN-Blog

Jan 2020

Mitarbeiter-Interview mit Mehmet & Jürgen aus dem Support

Diesmal haben wir für Euch unsere Kollegen Mehmet aus Österreich und Jürgen aus Deutschland gefragt, welche spannenden Dinge der Alltag als Supporter so verbirgt. Ob es wohl Unterschiede aufgrund der Entfernung gibt?


Mehmet (Support Österreich)

Jürgen (Support Deutschland)

 

Wie bist du zu TAIFUN gekommen und was
war bis jetzt dein größtes Highlight?

Ich wurde angesprochen, ob ich mir vorstellen könnte bei TAIFUN zu arbeiten und den Standort in Österreich in der Wiener Neustadt mit aufzubauen. Das ist für mich nachwievor das größte Highlight, die Zweigstelle hier mit zu errichten und ein Teil davon zu sein.

Durch Zufall stieß ich im Internet auf die Stellenausschreibung von TAIFUN. Die Gelegenheit ließ ich nicht aus und habe mich dann gleich beworben – mit Erfolg. Mein erster Arbeitstag war dann der 01.07.2017. Dies war gleichzeitig auch das 30. Firmenjubiläum und mein erstes Highlight.

 

Welche Aufgaben übernimmst du täglich bei TAIFUN?

Ich beantworte Fragen, die Kunden zu unserer Software haben oder helfe bei Problemen und Fehlermeldungen. Dies geschieht sowohl per Telefon als auch per E-Mail. Ich notiere Wünsche und Verbesserungen, lege sie als sogenannte Tickets an, welche ich anschließend an die Entwicklungsabteilung weiterleite. Außerdem bin ich für die Reportanpassungen zuständig, indem ich Belege und Listen anpasse. Eine weitere Aufgabe ist zudem noch die Einrichtung und Installation unserer Software-Module bei unseren Kunden.

Mein Arbeisplatz ist entweder zu Hause oder ich bin unterwegs bei Kunden zu Besuch. Wenn ich einen Tag von zu Hause arbeite, dann kümmere ich mich um die bis dahin aufgetretenen Fragen von Bestands- und Neukunden und helfe ihnen weiter. Ansonsten melden sich auch viele direkt bei mir mit ihren Fragen und Anliegen.

 

Was würdest du sagen, macht deinen Arbeitsplatz so besonders?

Obwohl uns 688 Kilometer Luftlinie trennen, sind wir uns doch so nah. Es reicht ein Mausklick und wir sind mit all unseren Kollegen in Hannover verbunden. Das ist unglaublich! Zweimal im Jahr schaffen es sogar alle Kollegen und Kolleginnen aus Deutschland und Österreich und treffen sich auf der TAIFUN Weihnachtsfeier und dem Betriebsausflug.

Das besondere an meinem Arbeitsplatz sind die Kunden selbst. Es gibt jeden Tag etwas Neues zu entdecken. Vor allem aber ist es toll ganz neue Kunden kennenzulernen.

 

Nenne drei Gründe, warum du gerne bei TAIFUN arbeitest?

1. Die abwechslungsreiche Arbeit. Kein Tag ist wie der Andere und es gibt jeden Tag etwas Neues.
2. Das Team. Wir arbeiten alle zusammen und doch übernimmt jeder eine ganz eigene und individuelle Aufgabe im Unternehmen.
3. Innovatives Produkt. Man sollte nur dort arbeiten, welche Arbeit man selbst auch vertritt.

1. Jeder Tag und jeder Kunde ist individuell.
2. Ein tolles Team das immer hinter einem steht. Bei Hilfe, Fragen oder Problemen ist jeder Kollege bzw. jede Kollegin sofort zur Stelle.
3. Eigenverantwortliches Arbeiten. Mir wird dabei so viel Verantwortung in die Hand gelegt, das ist eine ehrenvolle Aufgabe für mich.

 

Was denkst du, ist anders zur Hauptgeschäftsstelle in Deutschland und inwiefern unterscheiden sich die Arbeitsplätze?

Der eine spricht deutsch, der andere österreichisch. Nein, im Ernst. Es gibt glaube ich keine großen Unterschiede. Wir arbeiten hier genauso wie in Deutschland, nur, dass wir momentan noch ein kleineres Büro sind. Das wird sich aber voraussichtlich bald ändern.

 

Wie läuft dein Arbeitstag im Außendienst ab und
welche Aufgaben hast du dabei?

Als erstes muss natürlich die Anfahrt zum Kunden geplant werden, damit man rechtzeitig dort eintrifft. Denn die Fahrt dorthin kann manchmal auch mehrere Stunden dauern. Da ist das richtige Zeitmanagement ein wichtiges Thema. Vor Ort wird dann bei den Kunden die Software oder das jeweilige Modul installiert und startklar gemacht. Danach erhalten die neuen Anwender noch eine Schulung und Einweisung.

 

Was war der merkwürdigste Kundenbesuch bzw. das merkwürdigste Fernwartungsgespräch, das du je hattest?

Davon gibt es viele. Jeden Tag passiert einem etwas Neues. Einmal konnte ein Kunde TAIFUN nicht starten. Ich habe ihn dann darum gebeten die Fernwartung zu starten, worauf die Frage kam, wie er denn überhaupt seinen Computer einschaltet.

 

Wie empfindest du die selbstständige Arbeit und
den großen Kontakt zum Kunden?

Durch die kurze Anfahrt (HomeOffice), bin ich bis jetzt noch nie zu spät gekommen. Ich stehe auf und bin quasi direkt an meinem Arbeitsplatz. Das hat viele Vorteile. Meine Katze, die hin und wieder meinen Stuhl belegt und mir das Arbeiten verwehrt, leistet mir sehr gute Gesellschaft und kann auf eine Frage auch mal mit einem „Miau“ antworten. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit der guten Ausstattung meines Arbeitsplatzes und halte von dort aus guten Kontakt zu meinen Kunden.

 

Fazit

So ein Tagesablauf im Support ist immer wieder unterschiedlich und alle Kollegen erleben ihre eigenen Geschichten. Jeder hat ein anderes Büro und auch ganz individuelle Kunden. Doch trotz der großen Entfernung sind alle Kollegen für einander und für unsere Kunden da und meistern gemeinsam ihren Tagesablauf als Team.

Seite empfehlen: