TAIFUN-Update

Was ist neu in TAIFUN-Version 19.01.00?

Die TAIFUN-Version 19.01.00 bietet Ihnen die Möglichkeit, Adressen umfangreich zu verknüpfen, Ihre Umsätze noch detaillierter anzuzeigen und gestaffelte Skonti in Ihren Zahlungsbedingungen zu hinterlegen. Im folgenden ein Überblick über die neuen Funktionen.

Ausführliche Informationen finden Sie im Handbuch und in der Online-Hilfe direkt in Ihrem TAIFUN-Programm.

Adress-Verknüpfungen

Bislang waren Adressen immer direkt miteinander verknüpft: Mieter bzw. Standorte, Lieferanschriften, in Projekten der Bauherr oder Architekt usw. Jetzt können Sie Adressen frei miteinander verknüpfen. Die Verknüpfungen werden in einer Baumstruktur übersichtlich dargestellt, in der Sie Einträge neu anlegen, verschieben und löschen können. Die Einträge können auch verschachtelt sein, so dass z. B. ein Standort weitere Standorte enthält.

Beispiel: Ein Eigentümer besitzt mehrere Häuser mit Mietwohnungen. Bislang wurde jeder Mieter / Standort direkt der Eigentümer-Adresse zugeordnet. Jetzt können Sie das Haus dem Eigentümer zuordnen und die einzelnen Wohnungen dem Haus. Das Haus könnte wiederum zu einer Wohnanlage gehören usw.

  • Vordefinierte Verknüpfungstypen (Standort, Objekt, Eigentümer, Hausmeister etc.)
  • Eigene Typen frei definieren, z.B. "Lageranschriften"
  • Übersichtliche Darstellung in einer Baumstruktur
  • Einfaches Anlegen, Verschieben und Löschen von Verknüpfungen
  • Komfortable Suche nach Verknüpfungen per Filter
  • Verkaufsbeleg über Standort/Objekt anlegen

Praktisch: Ihre vorhandenen TAIFUN-Daten werden während des Updates automatisch in die neue Struktur konvertiert!

Objekt-Adresse in Belegen

In Verkaufsbelegen können Sie die verknüpften Adressen von Objekten aus den Stammdaten des Kunden verwenden und dem Beleg zuordnen. Dafür gibt es neben Kunde und Standort nun die Adressebene "Objekt". Dies ist die relevante Adresse für den Ort der Auftragsausführung und wird in Belegen gedruckt.

 

 

Leistungsempfänger & Zustellanweisung

Leistungsempfänger

In Rechnungen mit der USt.-Regelung „Bauleistungen Netto“ (§ 13b UStG) sollte die Adresse des Leistungsempfängers ausgewiesen werden. TAIFUN übernimmt hier automatisch die verknüpfte Adresse des Eigentümers oder Sie wählen die Anschrift des Eigentümers/Leistungsempfängers von Hand aus.

Zustellanweisung

Neu ist auch die sog. Zustellanweisung: Dabei werden Angaben zum Standort bzw. Objekt in der ersten Zeile des Adressblocks gedruckt. Der folgenden Zeile mit dem Namen des Empfängers wird dann das internationale Kürzel c/o (care of) vorangestellt. Für Wohnungsgesellschaften z. B. sind Zustellanweisungen oft hilfreich, weil die Eingangspost sofort nach der Standort-/Objektadresse sortiert werden kann.

Neues Umsatzformular mit Steigerung

Lassen Sie sich Ihre Umsätze noch komfortabler anzeigen: In nur einem Fenster können Sie bequem zwischen Monat, Quartal und Jahr hin- und herwechseln. Je nachdem, in welche Zelle der Tabelle Sie klicken, wird direkt das Diagramm entsprechend angepasst. Das Diagramm kann über das Menü Anzeige ein- oder ausgeblendet werden.

Es kann nun auch der Zeitraum angegeben werden, für den die Umsätze angezeigt werden: Wählen Sie zwischen allen vorhandenen Jahren, einem Zeitraum von 5 oder 10 Jahren oder einem Zeitraum zwischen zwei beliebigen Jahren. Außerdem lässt sich die prozentuale Veränderung zum Vorjahr einblenden.

Arbeitsstätte im Mitarbeiter

Zusätzlich zu der privaten Adresse von Mitarbeitern können sie nun auch in den Stammdaten eine geschäftliche Adresse aufnehmen. Dies kann z. B. eine bestimmte Betriebsstätte, ein externes Büro oder eine Homeoffice-Adresse sein. Natürlich können dabei datenschutzkonform die Berechtigungen für private und geschäftliche Adressen separat verwaltet werden.

Gestaffelte Skonti in Zahlungsbedingungen

In den Zahlungsbedingungen haben Sie nun die Möglichkeit, zwei verschiedene Skontofristen mit jeweils unterschiedlichem Skontoprozentsatz anzugeben. So können Sie beispielsweise bei einer Zahlung innerhalb von 10 Tagen mehr Skonto gewähren als bei einer Zahlung innerhalb von 30 Tagen.

Flexible Vorgabewerte in Formularen/Geräten/Messwerten

Geräte-/Messwerttypen

In benutzerdefinierten Gerätetypen kann der Name eines Datenbankfeldes verwendet werden. Beim Anlegen eines Geräts bzw. Messwerts wird dann anstelle des Platzhalters der Wert aus dem zugeordneten Datensatz vorgeschlagen.

Benutzerdefinierte Formulare

In benutzerdefinierten Formulartypen kann der Name eines Datenbankfeldes als Vorgabe für den Wert verwendet werden. Beim Anlegen eines Formulars wird dann anstelle des Platzhalters der Wert aus dem zugeordneten Datensatz vorgeschlagen.

Installation des Updates

Alle Kunden mit Software-Pflegevertrag erhalten das Update automatisch als DVD als Online-Update für den sofortigen Download. Wie die Installation funktioniert, zeigen wir Ihnen im nebenstehenden Video!

Sie haben noch keinen Software-Pflegevertrag? Unser TAIFUN-Team berät Sie gerne: per Telefon unter (0511) 94 38 80 oder per E-Mail an info@taifun-software.de.